England

Atemraubende Landschaften, über 900 km wunderschöne Küstenregionen mit berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Welt, aufregende Städte und historische Orte hat Großbritannien anzubieten.  England ist das größte Land in Großbritannien und Heimat der größten Stadt Europas. Land sowie Traditionen sind alt, die Städte sind dagegen weltoffen und fortschrittlich.

England besteht aus neun unterschiedlichen Regionen, jede mit eigener Geschichte, Kultur und unverwechselbarem Charakter. Vom grünen Hügelland der Cotswolds und den bezaubernden Dörfern Cornwalls über die geschäftige Metropole London bis zu den dramatischen Küsten Nordostenglands.

 

 

 

Die Hauptstadt ist London, sie ist auch die Hauptstadt des gesamten Vereinigten Königreichs und wird gelegentlich auch als „Hauptstadt Europas“ angesehen. In England befinden sich 21 Weltkulturerbestätten der UNESCO. Einer davon ist die Tower of London.

Die Geographie des Landes ist geprägt durch niedrige Hügel und Ebenen, allerdings gibt es auch Hochland im Norden und Südwesten. Der höchste Berg in England ist der Scafell Pike (978 m) in den Cumbrian Mountains. Der längste und bekannteste Fluss des Landes ist die Themse.

Gegenüber der Stadt Southampton gelegene Isle of Wight beherbergt das Osborne House, der ehemalige Landsitz von Königin Victoria von Großbritannien und befindet sich weitgehend im Originalzustand (1901).

Portsmouth ist eine Hafenstadt in der Grafschaft Hampshire an der Südküste Englands. Als neues Wahrzeichen der Stadt ist  der 170 m hoher Aussichtsturm Spinnaker Tower. Er verfügt über drei übereinander liegende Aussichtsplattformen in 100 m, 105 m und 110 m Höhe. Der Spinnaker Tower ist das höchste begehbare Bauwerk des Vereinigten Königreichs außerhalb Londons. Interessante für Besucher ist das Geburtshaus von Charles Dickens, Submarine World, die Museumsschiffe Mary Rose, HMS Victory und HMS Warrior und D-Day-Museum, die Dokumentation über die Invasion der Amerikaner und Briten in das von den deutschen Truppen besetzte Frankreich zeigt. Ca. 10 km von Portsmouth liegt Portchester Castle, die im 3. Jh. von den Römern errichtet und von den Normannen erweitert wurde. Heinrich II. baute später innerhalb der Mauern eine Burg. 

Stonehenge, „hängende Steine“ – einer der bekanntesten Wahrzeichen Englands – befinde ich 13 km nördlich von Salisbury. Es handelt sich in der Jungsteinzeit errichtetes und mindestens bis in die Bronzezeit genutztes Bauwerk, möglicherweise  vorzeitliches Observatorium, aber  genaue Art der Nutzung und seine Bedeutung ist immer noch nicht geklärt. Es gehört zu UNESCO Weltkulturerbe.

Die Bautätigkeit an der Kathedrale von Salisbury wurde 1220-58 gebaut. Der im frühen 14. Jh. ergänzte Kirchenturm ist seither mit 123 m der höchste Kirchturm Großbritanniens. 

Die Kathedrale von Canterbury (jetzige Kirche ist 1175 gebaut) ist mit ihrem 75 m hohen Turm ein meisterhaftes Bauwerk der Gotik.  Der Erzbischof von Canterbury steht an der Spitze der Anglikanischen Kirche. Seit dem Bau ist die Kathedrale auch ein bedeutender Wallfahrtsort. Es gehört auch zu UNESCO Weltkulturerbe.

Das Uffington White Horse auf der Seite des White Horse Hill in Oxfordshire gilt als das älteste Scharrbild (in die Vegetation geschnitten, dass die darunter liegende Kreide sichtbar wird). Es handelt sich um das stilisierte Bild eines Pferdes, die die Ausmaße von 107 × 37 m hat. Uffington Castle ist eine Wallburg, die im Zeitraum von 800 bis 700 vor unserer Zeitrechnung datiert wird.

Alter „Römerstad“ York  ist von mittelalterlichen Mauerbauten umringt; gesamte Umrandung der Stadt ist etwa fünf Kilometer lang. Eine Besonderheit Yorks sind die sogenannten Snickelways, die aus dem Spätmittelalter stammen. Es sind enge Gassen, die größtenteils von den früheren Marktplätzen der Stadt ausgehen. Das im Stadtzentrum befindliche York Minster ist die zweitgrößte gotische Kathedrale im nördlichen Teil Europas. 

Der Hadrianswall war ein römisches Grenzbefestigungssystem, das zwischen Schottland und England angelegt war. Er wurde zwischen 122-128 auf Anordnung Kaiser Hadrians (76–138) erbaut. Es war 117,5 Kilometer lang und bestand aus 4,5 m hohen Steinmauer oder aus einem Erdwall. Zu ihrer Absicherung wurden ein Grabensystem sowie 320 Türme, 17 Kastelle und 80 Tore errichtet. Große Teile der Wallanlage existieren noch heute, vor allem im landschaftlich eindrucksvollsten mittleren Abschnitt. Das Baudenkmal wurde 1987 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

 

 

Alnwick Castle (1096) ist eine Schlossanlage im Northumberland, die berühmt durch die dort stattgefundenen Verfilmungen von Harry Potter- und Robin Hood-Filme wurde. Es ist nach Windsor Castle der zweitgrößte Adelssitz Englands.

Edinburgh  ist seit 1437 die Hauptstadt von Schottland und eine Sehenswürdigkeit an sich. Die Burg Edinburgh Castle ist die Wahrzeichen der Stadt.  Der Castle Rock ist der Basaltkegel eines erloschenen Vulkans. Diese Felsformation entstand vor rund 340 Millionen Jahren aus flüssigem Magma aus dem Erdinneren. Ab dem 2. Jh.  lässt sich aufgrund der archäologischen Funde eine kontinuierliche Besiedlung des Castle Rocks annehmen. Das älteste erhaltene Gebäude, die St. Margaret’s Chapel, stammt vom Anfang des 12. Jh. Die One O’Clock Gun wird täglich, um Punkt 13 Uhr Ortszeit abgefeuert (außer sonntags).

Die National Gallery of Scotland beherbergt repräsentative Sammlungen der europäischen Malerei mit einigen bekannten Highlights. National Museums of Scotland ist Museum für Naturwissenschaften, Technik und Kunst sowie befasst sich mit schottischer Geschichte und Kultur. Der Eintritt in die Dauerausstellungen der National Museums of Scotland ist frei.

Die bekannten Hauptachse der Altstadt -  die Royal Mile - besteht aus den Straßen Canongate, High Street und Castlehill und hat tatsächlich die Länge einer (schottischen) Meile, rund 1,8 km. Im Westen beginnt sie am Edinburgh Castle. Die Kirche des heiligen Ägidius - St Giles’ Cathedral – befindet sich auch auf der Royal Mile. Ihre erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 854, das noch heute existierende Gebäude wurde etwa seit dem Jahr 1120 gebaut.

Seit 1950 jährlich im August findet vor dem Burg das größte Musikfestival Schottlands, das Edinburgh Military Tattoo, statt. Edinburgh ist seit 1954 die Partnerstadt von München.